Die 8 wichtigsten Faktoren für Lernerfolg

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

habt ihr euch auch schon einmal gefragt, wie ihr sicherstellen könnt, in der nächsten Klausur eine gute Note zu schreiben?

 

Natürlich hängt die Antwort auf diese Frage von vielerlei externen Faktoren ab, die wir nicht direkt beeinflussen können. Dazu gehören zum Beispiel die Person des Lehrers und wie er/sie seinen/ihren Unterricht gestaltet, die Schwierigkeit der Aufgaben, unsere Tagesform und vieles mehr. Diese Begebenheiten müssen wir hinnehmen, wie sie sind, denn ändern können wir meist eh nichts daran.

 

Die gute Nachricht ist, dass es zahlreiche Faktoren gibt, die auf unseren Lernerfolg einwirken, die wir sehr gut beeinflussen können.

 

Hier sind mal die wichtigsten (natürlich gibt es noch viel mehr):

 

  1. Eine adäquate Selbsteinschätzung

  2. Wissen über das Gehirn und was es zum Lernen braucht

  3. Konzentration und Aufmerksamkeit

  4. Ein gutes Zeitmanagement und Lernorganisation

  5. Die nötige Motivation

  6. Passende Lernstrategien

  7. Ressourcenaufbau

  8. Prüfungskompetenz

 

 

Wozu muss ich mich selbsteinschätzen können?

 

Bevor ich mit dem Lernen anfange sollte ich mir immer die Frage stellen, welches Wissen und welche Fähigkeiten ich bereits habe. Wenn ich mir meine eigenen Stärken und auch Schwächen bewusst mache, kann ich viel gezielter an den Lernstoff herangehen.

Besonders wichtig ist es da zum Beispiel, dass ich mir über mögliche Lücken klar werde, die ich in bestimmten Fächern vielleicht habe. Diese sollte ich dann zielgerichtet in Angriff nehmen.

 

Was bringt mir das Wissen über unser Gehirn?

 

Wenn ich weiß, wie das Gehirn funktioniert, kann ich die idealen Umstände schaffen, damit mein Gehirn am besten lernen kann.

Unser Gehirn lernt zum Beispiel am besten, wenn wir uns in einer positiven Stimmung befinden. Daher sollten wir uns niemals ärgerlich oder frustriert an den Lernstoff machen, da es so um einiges schwieriger wird, den Lernstoff zu behalten.

Ebenso ist es wichtig für unser Gehirn, dass es ausreichend Sauerstoff, genügend Wasser, gesundes Essen und viel Schlaf bekommt.

 

Wie schaffe ich es, konzentriert und aufmerksam zu sein?

 

Wichtig ist, dass ich einmal genau analysiere, was mich eigentlich ablenkt. Das gilt sowohl in der Schule als auch beim Lernen zu Hause. Wenn ich äußere und innere Ablenkungen identifiziert habe, kann ich auch Techniken entwickeln, damit umzugehen.

 

Wie sieht ein gutes Zeitmanagement aus?

 

Zu Beginn ist es wichtig, sich einen groben Überblick all der Dinge zu machen, die anstehen. Das können Klausuren, Tests, Referate etc. sein. Im Anschluss sollte ich mir eine detaillierte Liste machen, was genau zu tun ist. Aus diesen einzelnen To Do´s mache ich dann kleine Lernpakete und verteile diese auf die Zeit, die mir zur Verfügung steht. So kann es mir gelingen, kontinuierlich zu lernen oder Schulstoff zu wiederholen und ich gerate nicht in Zeitnot.

 

Wie kann ich mich motivieren?

 

Auch hier ist es zu Beginn sehr entscheidend, genau zu analysieren, was meine Motivationskiller sind. Das kann ich jedes Mal machen, wenn mich mal wieder irgendwas vom Lernen abhält. Dieses „Irgendwas“, umgangssprachlich oft auch als „innerer Schweinehund“ bezeichnet, lässt sich nämlich unter die Lupe nehmen und reflektieren.

Wenn mir das gelungen ist, kann ich Strategien entwickeln, wie ich mit meinem „inneren Schweinehund“ am besten umgehe.

Übrigens trägt ein gutes Zeitmanagement oft schon zur Motivation bei.

 

Welche Lernstrategie ist die richtige für mich?

 

Hier spielt natürlich Lernerfahrung und auch ein bisschen Ausprobieren eine große Rolle. Es gibt eine Fülle nützlicher Strategien, die mich beim Lernen unterstützen können. Ich kann zum Beispiel MindMaps erstellen, um mir eine Übersicht zu schaffen. Eine weitere Möglichkeit sind unterschiedliche Lesetechniken, die ich anwenden kann, um mir Inhalte aus Texten zu erarbeiten. Auch Mnemotechniken sind für den einen oder anderen eine Variante, sich Schulstoff besser einzuprägen.

 

Wie stärke ich meine Ressourcen?

 

Unter Ressourcen kann ich die Fähigkeiten und Kompetenzen verstehen, die ich bereits habe. Jeder hat Ressourcen in unterschiedlichen Bereichen. Meist sind das die Bereiche und Themen, an denen wir ein spezielles Interesse und auch Spaß haben. Ich sollte mir bewusst machen, was das genau für Fähigkeiten sind, denn vielleicht kann ich diese ja auch in anderen Bereichen gut gebrauchen.

 

Wie bereite ich mich auf eine Prüfung vor?

 

All die Punkte, die ich oben aufgezählt habe, sind nun ausschlaggebend. Wenn ich diese Faktoren berücksichtige, bin ich bestens gewappnet für eine Prüfung.

 

 

Ich hoffe, ihr habt nun einen kleinen Einblick bekommen, was man selber für Lernerfolg alles tun kann.

Intensiv mit diesen und noch weiteren Themen auseinandersetzen könnt ihr euch unter meiner Anleitung beim LernCoaching und LernTraining.

Ich freue mich auf euch.

 

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Haben Sie Fragen zu den Themen Lernen, Motivation, Zeitmanagement & Lernstrategien? Wünschen Sie sich einen Rat, wie Sie Ihr Kind zum Lernen motivieren können? Gibt es regelmäßige Diskussionen, wenn es um die Hausaufgaben geht? Benötigen Sie neue Impulse, um das Familienleben stressfreier zu gestalten?

Buchen Sie hier eine E-Mail-Beratung!

Benötigen Sie eine wirksame Methode, um die tägliche Hausaufgabensituation zu entschärfen?

Als Abonnent von Freude am Lernen schenke ich Ihnen mein E-Book „Hausaufgaben stressfrei bewältigen – die PUR-Methode für clevere Eltern“.

Hier geht´s zum Download.

Rufen Sie mich an

0176 - 41352506

Folgen Sie mir:

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon

Praxis in Horb (mittwochs):

Am Garnisonsplatz 11

72160 Horb am Neckar